Kontakt für Reiseanfragen

Tel.: 09197/6282-977132

Mail: 700149@tournet.de

Beliebte Reiseziele

- Langzeiturlaub Ägypten

- Dominikanische Republik

- Langzeiturlaub Fuerteventura

- Langzeiturlaub Gran Canaria

- Langzeiturlaub Kanaren

- Langzeiturlaub Lanzarote

- Langzeiturlaub Madeira

- Langzeiturlaub Mallorca

- Langzeiturlaub Spanien

- Langzeiturlaub Teneriffa

- Langzeiturlaub Thailand

- Langzeiturlaub Türkei

- Langzeiturlaub Tunesien

- Langzeiturlaub Zypern

Service

- Langzeiturlaub

- Impressum & Kontakt

Langzeiturlaub Spanien & Überwintern in Spanien

Wer sich zu einem langen Urlaub im sonnigen Süden entschließt und dort vielleicht sogar komplett überwintern möchte, für den bietet sich auf jeden Fall ein Langzeiturlaub in Spanien an. Man bleibt in der EU, kann im Notfall auf eine gute medizinische Versorgung bauen und ist in den meisten Urlaubsregionen nicht ganz von Deutschen verlassen, falls man vor Ort mal einen Rat braucht oder jemanden zum Unterhalten.

Hier direkt Langzeiturlaub buchen oder Preise für Langzeiturlaub vergleichen

Grundsätzlich gibt es drei Regionen die im Winter besonders beliebt sind. Das spanische Festland wir gerne an der Costa Blanca besucht und natürlich in Andalusien, vor allem an der Costa del Sol und teilweise auch an der Costa de la luz.

Auf den Balearen ist Mallorca mit Abstand das beliebteste Ziel, was sowohl am großen Hotelangebot, als auch an dem großen Freizeitangebot und den Ausflugsmöglichkeiten auf der Insel im Mittelmeer liegt. Bei den ganzjährig angenehm warmen Kanaren, den Inseln des ewigen Frühlings sind vor allem Gran Canaria und Teneriffa beliebt.

Wie sieht es nun im Detail im Winter in den einzelnen Urlaubsregionen aus? Hier ein paar weitere Infos die für eine Entscheidungsfindung vielleicht hilfreich sein könnten, wenn es für das richtige Ziel für den Langzeiturlaub in Spanien geht.

Festland: Die Costa Blanca wird im Winter vor allem von deutschen Residenten bevölkert. Es geht überall sehr ruhig zu, denn stark auf den Tourismus ausgerichtete Orte wirken außerhalb der Saison erfahrungsgemäß teilweise fast wie ausgestorben. Die Temperaturen sind meist mild, auch wenn kein Badewetter ist. Ideal für Ausflüge und nette Nachmittage im Strandcafe oder auf der Terrasse.

Die Costa del Sol ist deutlich belebter als die Costa Blanca, aber auch hier spürt man die ruhige Zeit. Im Winter und im Frühjahr locken die Berge der Sierra Nevada Skifahrer, während man die schönen Städte wie Sevilla, Granada und Cordoba in Ruhe bei mildem Frühlingswetter besuchen kann. Auch ein Bummel an der Strandpromenade ist fast immer bei angenehmen Temperaturen möglich. Die Costa de la Luz ist einen Tick frischer und auch noch etwas leerer, was Touristen angeht, ansonsten gilt Ähnliches wie für die Costa del Sol. Die Anreise an die westliche Costa de la Luz erfolgt dabei in der Regel über den Flughafen Faro, über den die Seite www.flughafen-faro.com ausführlich informiert.

Tipps: Ausführliche Infos über Spanien von A-Z gibt es hier. Über das Thema Auswandern nach Spanien informiert diese Seite. Über Flughäfen in Spanien kann man sich ebenfalls informieren.

Balearen: Während Formentera, Ibiza und Menorca doch relativ klein und / oder Bevölkerungsarm sind, so dass es hier im Winter schon sehr ruhig ist, so ist es auf Mallorca eher angenehm ruhig. Hier verlaufen sich die Touristen zwar im Prinzip auch und es sind bei weitem nicht so viele Restaurants etc. geöffnet wie in der Hochsaison, aber es gibt eine sehr große Hotelauswahl, immer noch viele Freizeitangebote und ideale Bedingungen für Ausflüge, Wanderungen und Radtouren. Das alles bei normalerweise angenehm milden, frühlingshaften Temperaturen. Die Flugverbindungen nach Deutschland sind häufig und auch preisgünstig.

Kanarische Inseln (Kanaren): Hier findet man in ganz Spanien das wärmste Wetter vor. Wer schon einmal im Dezember, Januar oder Februar im Süden von Gran Canaria oder Teneriffa Urlaub gemacht hat, der weiß, dass die Bezeichnung "Inseln des ewigen Frühlings" doch eher untertrieben ist.

An gewöhnlichen Wintertagen sind hier tagsüber 20 - 25° im Schatten, also herrliches Badewetter (zumindest im Hotelpool, denn das Meer ist unter 20° frisch) und auch Nachts werden es selten weniger als 15°.

Neben dem Badewetter haben die Kanaren aber noch einen weiteren Vorteil. Dadurch, dass hier das ganze Jahr über Saison ist, findet man immer eine zu 100% funktionierende touristische und alltägliche Infrastruktur vor. Restaurants, Geschäfte, Freizeitangebote, alles läuft genauso wie im Sommer in vollem Betrieb, so dass man sich vor allem auf Gran Canaria und Teneriffa garantiert nicht im Langzeiturlaub in Spanien langweilen wird.